Statement Caspary zu Konfliktmineralien

Daniel Caspary (CDU):

Daniel CasparyZur heutigen Plenardebatte über das Ergebnis der Trilogverhandlungen zu Konfliktmineralien sagt der handelspolitische Sprecher der EVP-Fraktion, Daniel Caspary (CDU):

"Ein Teufelskreis ist durchbrochen. Für die Importeure von Zinn, Tantal, Wolfram und Gold ist es künftig verpflichtend, die Herkunft der Rohstoffe nachzuweisen. Die gesamte Lieferkette der Mineralien wird dadurch transparenter. Zudem wird sichergestellt, dass auf dem europäischen Markt keine Mineralien gehandelt werden, die zur Finanzierung von bewaffneten Revolten oder Menschenrechtsverletzungen genutzt werden. Doch auch hier gilt, dass Ausnahmen da gebraucht werden, wo sie sinnvoll sind: Kleinere Firmen wie Zahnärzte und Juweliere müssen von der Regulierung freigestellt bleiben. Es wäre unverhältnismäßig, die kleinen Unternehmen mit unangemessenen bürokratischen Auflagen zu belasten. Gleichzeitig stellen wir sicher, dass kleinere Minenbetreiber in Afrika weiterhin wirtschaftliche Perspektiven und Marktzugang zum Europäischen Markt haben."

Für weitere Informationen:
Daniel Caspary MdEP, Tel.  +33 38 817 7978

Pressekontakt

Berlin
Stephan Mock
0049-30-22775974
stephan.mock@ep.europa.eu

Brüssel
Thomas Bickl
0032-478-215372
thomas.bickl@ep.europa.eu

Meike Bogdan
0032-473-850507
meike.bogdan@ep.europa.eu

 

Newsletter

Newsletter

Nutzen Sie unser kostenloses Abo.